Unterstützung für drei Projekte im Kreis Lippe

Der Inner Wheel Club Detmold-Blomberg spendete 1.500 Euro, mit der SofHi die Ausstattung eines besonderen Spielraums für Kleinkinder in der Detmolder Einrichtung der DRK-Jugendhilfe und Familienförderung in Lippe gGmbH unterstützt. (von links) Susanne Wojak (Schatzmeisterin Inner Wheel Club Detmold-Blomberg), Heike Böke (DRK-Jugendhilfe und Familienförderung in Lippe gGmbH), Katrin Paas (amtierende Präsidentin des Inner Wheel Clubs Detmold-Blomberg) und Christina Haberbeck (SofHi)

 

„Mittel aus dem DRK-Soforthilfefonds (SofHi) für benachteiligte Kinder kamen in letzter Zeit drei Projekten aus dem Kreis Lippe zugute“, berichtet Nilgün Özel, die Vizepräsidentin des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe. „Mit 1.000 Euro konnten wir etwas zur Ausbildung eines Assistenzhundes beitragen: Der Australian Shepherd Luzi hilft einem 8-jährigen Jungen Alltagssituationen zu bewältigen, denn Mio lebt mit dem Asperger-Syndrom. Außerdem stellte uns der Inner Wheel Club Detmold-Blomberg 1.500 Euro für die DRK-Jugendhilfe und Familienförderung in Lippe gGmbH zur Verfügung, mit der SofHi die Ausstattung eines besonderen Spielraums für Kleinkinder mitfinanziert. Und gestern, Donnerstag, 15. März, konnte die Detmolder Künstlerin Christina Haberbeck, die sich mit viel Einsatz ehrenamtlich für SofHi engagiert, ein weiteres Mal bei einer symbolischen Scheckübergabe im Zeichen von SofHi dabei sein: 1.000 Euro gingen an die Verantwortlichen des Projekts ‚Kita und Musikschule‘ in der Kindertageseinrichtung Jerxen-Orbke in Detmold.“

Das Therapie- und Beratungsangebot der Frühförderung der DRK-Jugendhilfe und Familienförderung in Lippe gGmbH unterstützt Kinder von ein bis vier Jahren, die von Behinderung bedroht sind. Mit dem Standort in Detmold hat der DRK-Kreisverband Lippe nun eine vierte Fördereinrichtung im Kreis Lippe etabliert. Die hier angebotene Unterstützung richtet sich auch an die Eltern, die im spielerischen Umgang mit ihren Kindern erfahren, wie sie diese individuell unterstützen können, um spätere Ausgrenzung oder Benachteiligung zu vermeiden. „Für diese wichtige Arbeit waren wir Clubfreundinnen aktiv. Durch den Verkauf von unseren originellen Deko-Artikeln haben wir Geld eingenommen, welches wir nun gerne weitergeben“, sagt die Präsidentin von Inner Wheel Detmold Blomberg, Katrin Paas. „Wir freuen uns, dass wir diesen aufwändig renovierten Raum mit vielen sensorischen Materialien ausstatten konnten und wünschen uns, dass die Kinder damit eine individuelle Förderung erhalten.“

Das Projekt „Kita und Musikschule“ unterstützt der SofHi-Fonds, weil damit die in der Kita Jerxen-Orbke betreuten Kinder im Sinne der Chancengleichheit in ihren Entwicklungsmöglichkeiten gefördert, herausgefordert und in ihren Wahrnehmungsfähigkeiten unterstützt werden. „Mit Musik als barrierefreiem Medium der Kommunikation und Interaktion kann Verbindung hergestellt und Integration in hohem Maße gefördert werden“, sagt Nilgün Özel. Die derzeit in der Kita betreuten 99 Kinder im Alter von neun Monaten bis sechs Jahren kommen aus zehn Nationen; 75 Prozent von ihnen gehören zu zugewanderten Familien. 62 Prozent der Familien sind aufgrund ihrer Einkommen von den Elternbeiträgen befreit.

Am 8. Mai übernehmen die DRK-Kreisverbände Brilon, Warendorf-Beckum und der DRK-Ortsverein Bad Driburg den „SofHi-Staffelstab“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.